"Echt Fair" & "One Billion Rising" Valentinstagsprojekt der Klasse 5B

Klasse 5B tanzt gegen Gewalt am Valentinstag

14.02.2017

 

Heute am Valentinstag war es endlich soweit. Unsere Klasse 5B fieberte bereits schon seit etwa einem Jahr diesen Tag entgegen. „One Billion Rising“ – eine Milliarde erheben sich – so wollten auch wir uns an einer friedlichen Demonstration gegen Gewalt an Frauen und Mädchen engagieren. Dieses Event findet weltweit fast jeden Ortes und jeden Jahres am Valentinstag statt. Diese Tanzdemo soll darauf aufmerksam machen, dass ca. 1/3 der Frauen und Mädchen in ihrem Leben (häusliche) Gewalt erfahren. Und gerade deshalb eignet sich der sog. „Tag der Liebe“ besonders gut, um sich Gehör zu verschaffen. Infolgedessen plante unser Klassenlehrer Herr Bjeske diesen Wandertag, der bis abends um 19 Uhr andauerte. Bevor es aber zum großen „Open Air Tanzsaal“ am Brandenburger Tor ging, besuchten wir am Vormittag eine interaktive Ausstellung im Centre Talma, eine Kinder- und Jugendeinrichtung in der Hermsdorfer Straße 18. Unter dem Titel „Echt Fair“ wurde erstmalig diese Wanderausstellung zur Gewaltprävention für SuS der Klassenstufen 5-8 in Reinickendorf angeboten. Zu unserer Überraschung wurden wir vom designierten Bezirksstadtrat Herr Dollase begrüßt und in einem kleinen zeremoniellen Rahmen auf die Galerie eingestimmt.

Mit Stift, Klemmbrett und einem Fragebogen ausgestattet, starteten wir in Kleingruppen den Parcours. Es gab an 6 Stationen 24 Aufgaben zu erkunden, die allesamt unterschiedlich aufgebaut waren. So gab es z. B. Aufgaben mit zu öffnenden Klappen, Hörstationen, Magnetschiebetafeln, Touchscreens, Spiegel für pantomimische Nachahmungen. Spielerisch, aber auch ernsthaft setzten wir uns mit dem Thema häusliche Gewalt auseinander. In einer Abschlussrunde in einem Trainingstanzraum diskutierten wir kurz unsere Einrücke und verabschiedeten uns.

Nun hatten wir eine zweistündige Mittagspause, die ein großer Teil der Klasse mit Pizzen, die zuvor im Märkischen Zentrum bestellt und von uns abgeholt wurden, im Klassenraum genoss. Nach dem leckeren Schmaus ging es an die Vorbereitung unserer Aktion “One Billion Rising“. Herr Bjeske verteilte an jeden teilnehmenden SuS ein weißes T-Shirt, das jede/r selbst für den Protesttanz gestalten durfte. Es entstanden sehr schöne Shirts (s. Foto).

Um 16 Uhr trafen die Eltern und älteren Geschwister der Kinder ein. Dafür einen HERZLICHEN DANK. Denn ohne diese Begleitungshilfe wäre die Umsetzung des Aktionstages nicht möglich gewesen.

Gemeinsam fuhren wir augenblicklich zum Brandenburger Tor, um dort gegen Gewalt an Frauen und Kinder zu tanzen. Großartige Stimmung war vor Ort. Auch andere Schulen waren vertreten. Menschen jeglicher Couleur und Nationalität demonstrierten feierlich miteinander. Nach dem diesjährigen Motto „Rise – Disrupt – Connect“ fassten sich zu Beginn jeden Tanzes alle an die Hände und bildeten so eine gigantische Kette. Ein Rahmenprogramm auf der Bühne und viele Aktionen nebenbei gaben der Veranstaltung eine tolle Atmosphäre. Zu unserer Freude bekamen wir zum Abschluss eine Teilnahmeurkunde vom Veranstalter überreicht. Gegen 19 Uhr erreichten wir wieder die Schule und ein aufregender Projekttag ging zu Ende.

 

Hier berichtet der RBB über „One Billion Rising“:

http://www.rbb-online.de/suche/index.html#searchform_q__one,,20billion,,20rising___start__0___fromSearchbox

 

Weitere Infos gibt es auch bei Centre Talma:

www.centre-talma.de

 

Nachtrag zur Ausstellung „Echt Fair“:

Das deutschlandweite „Wanderprojekt“ wurde von BIG Prävention in Kooperation mit dem Präventionsbüro PETZE entwickelt. Dazu gibt es noch weitere Ausstellungsangebote z. B. zu den Themen „Sexuelle Gewalt“ und „Drogen & Sucht“, die u. a. auch bei der Organisation „Strohhalm“ angefragt werden können.

 

hb